Zweimal überzeugt JA

Am 25 September stimmt die Churer Stimmbevölkerung neben den nationalen auch über zwei städtische Vorlagen ab. Die SP Chur hat an ihrer Sektionsversammlung vom 30. August zweimal einstimmig die Ja- Parole beschlossen.

Grossratswahlen 2022

Die SP Chur konnte zusammen mit den Grünen nach einem starken Wahlkampf ein top Resultat mit 36.5 % Wähler:innenanteil in Chur erreichen und acht Sitze gewinnen. Bestätigt wurde unser bewährter Stadtrat Patrik Degiacomi, unser kantonaler Parteipräsident Andri Perl, unsere alt Standespräsidentin Tina Gartmann-Albin und unsere Präsidentin der Geschäftsprüfungskommission Silvia Hofmann.

Neu im Grossrat politisieren Anita Mazzetta (Grüne), unsere Fraktions- und Parteisekretärin Nora Kaiser, unsere unermüdliche Gemeinderätin Xenia Bischof und der Geschäftsführer von Pro Velo Simon Gredig (Grüne).

Nebst den grossen Erfolgen und den vielen neuen Menschen im Grossen Rat gab es bei der SP Chur leider auch Bisherige, die es nicht geschafft haben. Der Präsident unserer Grossratsfraktion Lukas Horrer wurde knapp nicht wiedergewählt. Weiter wurden die bisherigen Grossratsstellvertreter:innen Pascal Pajic und Martina Tomaschett nicht mehr bestätigt. Wir bedauern ihre Nichtwahl und danken ihnen für ihren grossen Einsatz.

Mehr Informationen

Jahresversammlung

Nebst den statuarischen Geschäften durften wir Maurus Müller, Co-Präsident der Juso Graubünden, bei uns empfangen, welcher uns Hintergründe und weitere Informationen zu der von der Juso gestarteten Initiative vermittelte.

Mehr Informationen

Dreimal Ja zu den städtischen Vorlagen

Die SP Chur beschliesst zu allen städtischen Vorlagen vom 13. Februar die Ja -Parole. Anlass zu Diskussionen gab lediglich das «Big Air Festival».

Am 13. Februar stimmt die Churer Stimmbevölkerung neben den nationalen auch über drei städtische Vorlagen ab. Die SP Chur hat an ihrer Sektionsversammlung vom 18. Januar 2022 die Abstimmungsparolen gefasst.

Mehr Informationen

Frauenmehrheit auf der Churer Liste für den Grossrat

Die SP Chur hat an ihrer Sektionsversammlung vom 26.10.2021 die Kandidierenden für die Grossratswahlen 2022 gewählt. Die gemeinsame Liste mit der Verda zeichnet sich durch eine Frauenmehrheit und profilierte Kandidatinnen und Kandidaten aus, die Erfahrung mit jugendlichem Elan kombinieren.

Mehr Informationen

Ja zum Kauf des Kasernenareals

Die SP Chur beschliesst die Ja-Parole zum Kauf des Kasernenareals und dem entsprechenden Landabtausch mit dem Bund auf dem Rossboden. Für die SP Chur ist jedoch klar: Beim Grundwasserschutz und der Reduktion des Schiesslärms darf es keine Kompromisse geben.

Medienmitteilung

SP Chur mit neuem Co-Präsidium

Die Mitglieder der SP Chur haben an ihrer Generalversammlung vom 30. März ein neues Präsidium gewählt. Giulia Casale und Andrin Ehrler übernehmen neu das Co- Präsidium der SP Chur. Ausserdem hat die SP Chur ihren Vorstand erneuert.

Mehr Informationen:

Abstimmungen vom 29. November 2020

Die SP empfiehlt, bei allen städtischen Vorlagen vom 29. November 2020 ein JA einzulegen.

Weiter Infos hier

Initiative für bezahlbare Kitas

Die familienergänzende Kinderbetreuung soll für die Churerinnen und Churer deutlich günstiger werden. Dies, indem die Stadt ihre Beiträge an die familienergänzende Kinderbetreuung verdoppelt. Dafür haben wir die städtische Initiative für bezahlbare Kitas in Form einer allgemeinen Anregung lanciert.

Was fordert die Initiative im Wortlaut?

  1. Die Stadt Chur verdoppelt ihre Beiträge an die familienergänzende Kinderbetreuung. Sie nimmt dazu die notwendigen gesetzlichen Anpassungen vor.
  2. Sie sorgt dafür, dass die Beitragserhöhung den Erziehungsberechtigten der Stadt Chur, die familienergänzende Kinderbetreuung in Anspruch nehmen, zugute kommt.
  3. Basis für die Verdoppelung sind die städtischen Beiträge von 2020. Nach Annahme der Initiative bleiben der Stadt 2 Jahre Zeit für die Umsetzung.

Was sind die wichtigsten Argumente für die Initiative:

  1. Familienergänzende Kinderbetreuung in Kindertagesstätten (Kitas) ist trotz einkommensabhängiger Tarife ein riesiger Budgetposten für junge Familien. Wir wollen diese entlasten.
  2. Damit machen wir Chur zu einer attraktiven Wohnstadt für Familien.
  3. Bezahlbare Kitas erhöhen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sind sie zu teuer, lohnt sich die Erwerbstätigkeit nicht. Das benachteiligt gerade Mütter im Berufsleben.
  4. Kinder profitieren vom leichteren Zugang zum Austausch mit Gleichaltrigen – sprachlich und sozial.
  5. Bezahlbare Kitas helfen der Churer Wirtschaft, Fachkräfte zu halten und neue zu gewinnen.

Bezahlbare Kitas sind also eine Chance für alle.

Am 14. September konnten wir unserer Initiative mit 1102 Unterschriften bei der Stadtkanzlei einreichen. Herzlichen Dank allen, die gesammelt und unterschrieben haben! Weitere Informationen und Medienmitteilungen zur Initiative findet ihr unten.

 

Medienmappe Initiative für Bezahlbare Kitas
Präsentation Medienorientierung